Weihnachten im Schuhkarton

Abbeaner beteiligen sich mit großem Einsatz und Enthusiasmus an vorweihnachtlicher Spendenaktion

Der erste Schnee dieses Winters läutete bereits die Vorboten des Weihnachtsfestes ein. Mit Selbigen geht für viele Menschen eine Zeit der Besinnlichkeit, Ruhe und Familie einher. Die Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasium verbinden dieses Fest zusätzlich besonders mit der Nächstenliebe.

Diese Vermutung drängt sich zumindest auf, wenn man die rege und große Beteiligung der Abbeaner an der Spendenaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ als Maßstab nimmt, welche dieses Jahr durch den Lehramtsanwärter Herrn Huxhold initiiert und geleitet sowie durch die Klassensprecher und Schüler aller Klassenstufen durchgeführt wurde. Im Zuge dieser deutschland- und weltweiten Spendenaktion werden jährlich kleine Geschenke wie Handschuhe, Schokolade oder Spielzeuge in Schuhkisten verpackt und pünktlich zum Weihnachtsfest an Kinder aus ärmeren Ländern in Europa und der ganzen Welt verteilt.

In diesem Jahr wollten sich auch die Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums an dieser Aktion beteiligen. Trotz relativ geringer Vorlaufszeit schafften es die Schüler fast ganz eigenständig und selbstorganisiert in allen Klassenstufen liebevoll gestaltete Schuhkartons für Jungen und Mädchen zu befüllen und zusätzlich Spendengelder zur Deckung der Transportkosten der Pakete unter sich aufzuteilen.

   

Dank dieses starken Einsatzes und der großen Hingabe der Schüler beim Packen der Schuhkartons, konnten insgesamt 44 üppig gefüllte Kartons sowie Spendengelder in Höhe eines dreistelligen Betrages organisiert werden. Das gesamte Spendengut konnte dann am Donnerstag den 15.November an die Eisenacher Sammelstelle in der „Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Eisenach“ in der Julius-Lippold-Straße durch die Schülerinnen Anna Magdalena Harras und Zoé Pilz (Juniorschülersprecherin) an den überaus glücklichen und überwältigten Pastor Herrn Volker Dust übergeben werden.

   

Ein Dank gilt an dieser Stelle allen, die diese Spendenaktion ermöglicht und mit Leben gefüllt haben. Besonderer Dank gebührt aber den Schülern und ihren Eltern, die ohne Zögern bereit waren zu helfen und zu spenden.

Merci beaucoup, Thank you, Gracias und vielen Dank.

In der Hoffnung verbleibend, dass im nächsten Jahr wieder eine solche Aktion stattfinden kann, wünscht allen eine besinnliche Adventszeit:

Herr Huxhold